Vorrichten der Räume (7): Kleinkram und Regalbau

Ein paar kleinere Dinge haben wir noch vor den letzten Veranstaltungen schnell erledigt:

Die Wand hinter dem Waschbecken hat einen Spritzschutz bekommen, damit das längere Zeit ordentlich aussieht.

Eine übrig gebliebe Gipsplatte wurde über die Eingangstür im Keller montiert, um einen Teil der Installationen und die buckelige Wand zu verdecken, und eine Fläche zu bieten für ein Logo und Schild, damit man den Eingang auch erkennt 🙂

Hier fehlt natürlich noch etwas Farbe, und eine kreative Gestaltung der leeren Fläche.

Die Beamerkabel wurden verlegt. Fehlt noch Strom an der Steckdose, aber das kommt in den nächsten Tagen.

Dann setzte das große Aufräumen ein, wofür ein Regal aus den vorhanden Tischplatten und neu beschafften Holzleisten und Winkeln im Lager zusammengebaut wurde.

Zur Sicherheit sind die hinteren Holzpfosten mit der Wand verschraubt.

In der zukünftigen Metallwerkstatt hat die Wand Stockflecken und Salpeter. Da diese Wand eine Außenwand ist, lässt sich gegen den Salpeter wenig unternehmen. Die Stockflecken jedoch sollten mit einem alkalischen Kalkanstrich keine geeignete Umgebung mehr finden und verschwinden. Dazu wurde eine 2x2m Testfläche angelegt, um zu sehen ob der Anstrich wirksam genug ist.

Rechts von der Testfläche sieht man die grünlichen Schimmelflecken. Was sich da an organischem Material in der alten Wand befindet und dem Schimmel eine Nährstoffgrundlage bietet ist unbekannt.

Nach 2 Monaten ist noch kein neuer Schimmel auf der gekalkten Fläche gewachsen.

Danach gings nach der ganzen Arbeit für einige der Mitglieder erstmal in die wohlverdiente Urlaubspause.

(Dieser Beitrag fand seine Anfänge vor unserem Eröffnungstermin und befand sich lange im Entwurf. Deshalb sind die Zeitangaben etwas anachronistisch, und das ganze nun mehr ein Rückblick)

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.