Vorrichten der Räume (5): Türen, Elektro, Abluft

Wir arbeiten weiter an unseren Räumlichkeiten. Was in den letzten 2 Wochen passiert ist gibt es nun zu lesen.

Die Tür die neulich noch im Kellergang stand, wurde nun in den neu hergestellten Durchgang im ehemaligen Lichtschacht eingebaut. Die Tür konnte günstig gebraucht erworben werden, war jedoch ohne Zarge. Deshalb mussten wir in unsere zukünftigen Holzwerkstatt schon einmal üben, wie das so geht mit dem Holz und den Spänen.

Einfache sägerauhe Holzleisten mussten für einen Rahmen herhalten und wurden erstmal etwas nachbearbeitet. Alles ausgemessen, die Falz auf der Kreissäge ausgeschnitten und die Teile zusammengefügt, ausgerichtet und befestigt. Dann konnte die Tür das erste mal eingehängt werden.

Da alles krumm und schief ist muss hinter dem ausgerichteten Holzrahmen noch der bis zu einer halben Hand breite Spalt vermörtelt werden.

Ein stetes Ärgernis ist der krumme und schiefe Boden im ehemaligen Schacht hinter der Tür. Das kann auch nicht so bleiben.

Ein 40Kg Sack Estrich war wie erwartet nicht genug, also musste noch ein zweiter dazu.

So ist es schon besser.

Wenn man schon mal bei den Türen ist: Der Türrahmen der Tür zur Holzwerkstatt ist halb lose und steht auf einer Seite 2cm ab. Weil Schutt dahinter klemmt, muss er zunächst von der Wand gelöst werden und danach ordentlich angeschraubt werden.

Oben war ein Loch durch welches hinter dem Rahmen Stromleitung für das Kellerlicht durchlaufen. Das musste bei der Gelegenheit auch geschlossen werden.  Außerdem wurden die Türbänder “ausgerichtet” um eine umlaufende Dichtung einbauen zu können, damit der Lärm nicht durchs Gebäude schallt wenn wir später in der Werkstatt arbeiten.

Der graue Schlauch soll Gerüche von den 3D-Druckern abführen. Er führt bis zum Abluftrohr in der Holzwerkstatt.

Zum Stichwort Abluft gibts zu berichten, das die Rohre nun alle an der Decke befestigt sind und nicht mehr auf Stelzen stehen.

In der Holzwerkstatt sind nun die Steckdosen im Kabelkanal eingebaut, angeschlossen und funktionstüchtig.

Für den Fall der Fälle haben wir einen Feuerlöscher in der Holzwerkstatt aufgehängt.

Im Raum 1 wurden hinter dem Kanal Holzleisten eingelegt, die einen LED-Streifen tragen der verschiedenfarbig leuchten kann. Zur Probe einmal eingeschaltet:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.